Generation Kackwurst

Aller guten Dinge sind 3. 3 Tage, 3 Youtube Videos. Bald kommen hier auch mal wieder Artikel mit mehr literarischem Inhalt.

Jetzt gibt es erstmal 4 Minuten Serdar Somuncu über Social Media.

httpv://www.youtube.com/watch?v=75OxlNNaQTc

Hagen Rether über Clichees

Ab und zu hör ich mir den Rether ja schon ganz gerne an, obwohl er einer von diesen ewigen Nörglern ist, die ich eigentlich nicht leiden kann. Erschreckender Weise ist doch immer viel zu viel Wahrheit dabei.

httpv://www.youtube.com/watch?v=rmbr4eTivyw

Google Nexus Two? Der wahre iPhone Killer!

Das NexusOne ist ja nichts weiter als das bisher beste Android Phone, ohne Tastatur. Der viel beschworene iPhone Killer ist es aber natürlich nicht.

Da könnte das Fuck-You-I-Phone schon bessere Chancen haben 😉

[youtube]httpv://www.youtube.com/watch?v=p7SzB58qHI0[/youtube]

via GillyBlog

Aber mal im Ernst. Es wird NIE einen iPhone Killer geben. Aus meiner Sicht wird Android in den nächsten 2-3 Jahren extrem stark im Smartphonemarkt werden. Aber eben nicht mit einem Paukenschlag mit EINEM Device, dem iPhone Killer, sonder nach und nach. Android ist demnach also kein iPhone Killer sondern eher ein iPhone-Austrockner, iPhone-Meuchler, what ever.

Oder?

Überlegst du noch ob du wieder die SPD wählen wirst?

Statistisch gesehen ist die Wahrscheinlichkeit hier mit „Ja“ zu antworten ja laut den neuesten Umfragen mittlerweile ziemlich gering.

Volker Pispers erklärt uns nun mit viel Humor und einem Fünkchen Wahrheit warum das so ist. (ab ca. 2:50 Minuten gehts los)

Die Lösung unserer Energieprobleme oder der totale Schwachsinn?

Natürlich der totale Schwachsinn 😉

Gestern habe ich in einer Diskussion als Joke folgende Idee zur Lösung der weltweiten Energieprobleme eingebracht:

Wir bauen einfach eine „Heatpipe“ von der Sonne bis zur Erde

erde_sonne_sinnlos

Das diese Idee der totale Schwachsinn ist, darüber brauchen wir ja gar nicht zu reden. Mein Mitbewohner wollte aber nun wissen, ob wir auf der Erde überhaupt genügend Kupfervorkommen für soetwas hätten.

Also ging das Rechnen los.

(Mittlerer Abstand (Erde – Sonne) * 90% ) * Pi

So in etwa war die Rechnung. Wir wollten erstmal gucken, wieviel Tonnen Kupfer man für eine Heatpipe von 2mm Durchmesser braucht. Die 90% stehen dort, weil wir nicht ganz bis zur Sonne herranwollten. Sonst schmilzt ja alles *g*

Ergebis des Ganzen: 3,7 Mio Tonnen Kupfer würde das Vorhaben verbrauchen. Laut Wikipedia fördern wir aber derzeit pro Jahr in etwa 15 Mio Tonnen Kupfer. Reicht also dicke aus.

Das brachte uns zu der nächsten Frage. Wie dick wär denn die Heatpipe, wenn man alles bisher geförderte Kupfer der Erde verbrauchen würde? Nachdem ich anhand dieser Grafik die bisher geförderte Menge Kupfer auf ca 500 Mio Tonnen geschätzt hatte, kamen wir zu dem Ergebiss, dass die Heatpipe 23mm Durchmesser haben würde.

Die letzte Frage, die sich nun noch anschloß, war. Wie sieht es denn aus, wenn wir die nicht aus dem verfügbaren Kupfer der Welt, sondern aus dem verfügbaren Gold der Welt machen würden.

Leider haben wir nirgens im Internet herrausfinden können auf wieviele Tonnen man die weltweiten Goldvorkommen schätzt. Ich hatte jedoch mal gehört, dass diese in einen Würfel von 20 Meter Kantenlänge passen würden. Auf der Basis dieser Annahme kamen wir auf einen Durchmesser der Gold Heatpipe von 82 Micrometer.

Und damit gaben wir uns zufrieden und der Schwachsinn hatte ein Ende 😉

So sahen übrigens die Schmierzettel zu der Unternehmung aus.

sinnlosesgerechne

Und Nein! Ich habe nach dem Urlaub keinen Sonnenstich. Und auch nicht die Schweinegrippe. Bald gibt es wieder Beiträge mit mehr Qualität. Versprochen.

Batman hat die Welt verbessert.

Superhelden retten die Welt, das wusste ich. Aber auf welche Art und Weise Batman das in den 60er Jahren gemacht hat, war mir neu.

UNGLAUBLICH GEIL!

Holt euch nen Getränk, schmeißt das Video an und hört euch in 8:27 Minuten die geballten Weisheiten von Batman und Robin an.

Serientipp: How I Met Your Mother

Kennt ihr How I Met Your Mother? Höchst wahrscheinlich nicht! Okay… sie soll angeblich auch auf Pro7 laufen, gesehen habe ichs bei Pro7 bisher selber nicht. Gott sei dank muss ich aber gleich dazusagen. Ich hab mir heute nämlich mal die deutsche Synchronisation angeschaut. Dazu aber in einem anderen Blogeintrag mehr!

Also, wen es interessiert, dem stelle ich die US Sitcom mal ein wenig genauer vor.

how_i_met_your_mother_intro2

Die Handlung

Die Handlung klaue ich jetzt mal aus der deutschen Wikipedia, da ich es selbst kaum besser zusammenfassen könnte. (Link)

Die Ausgangssituation von How I Met Your Mother ist, dass Ted Mosby (gesprochen von Bob Saget) im Jahr 2030 seinen Kindern (Lyndsy Fonseca und David Henrie) in allen Details erzählen möchte, wie er deren Mutter kennengelernt hat.

Die Geschichte beginnt im Jahr 2005. Der 27-jährige Ted (Josh Radnor) hat seinen Abschluss in Architektur gemacht und arbeitet bereits, während sein bester Freund und Mitbewohner Marshall Eriksen(Jason Segel) in den letzten Zügen seines Jurastudiums steckt. Marshall ist zu diesem Zeitpunkt bereits seit neun Jahren mit Lily Aldrin (Alyson Hannigan), einer Kindergärtnerin, liiert. Die beiden verloben sich in der ersten Episode.

Alle drei sind auch mit Barney Stinson (Neil Patrick Harris) befreundet. Barney ist ein Womanizer, sehr von sich überzeugt und erscheint stets im Anzug. Er möchte Ted, den er als erstes kennengelernt hat, beibringen, wie man lebt und spricht mit ihm regelmäßig Frauen an. Auf diese Weise lernt Ted auch Robin Scherbatsky (Cobie Smulders) in der ersten Episode kennen. Sie kommt ursprünglich aus Kanadaund arbeitet für einen lokalen Fernsehsender als Nachrichtensprecherin. Nach dem ersten Date der beiden teilt Ted Robin in ihrer Wohnung mit, dass er sich in sie verliebt hätte, was Robin abschreckt, da sie – im Gegensatz zu Ted – keine feste Beziehung möchte. Da ihre Absichten so unterschiedlich, sie sich aber dennoch sympathisch sind, beschließen die beiden, nur befreundet zu sein. Robin wird so ein Teil von Teds Freundeskreis.

Jede weitere Folge dreht sich um das Leben dieser fünf Charaktere und letztlich um die Frage, wer die Mutter der beiden Kinder aus dem Jahr 2030 sein wird.

how_i_met_your_mother_kids

Was die Serie besonders macht

Die Serie ist einfach sehr sehr gut gemacht. Jeder der 5 Characktere ist so verschieden und doch haben sie vieles gemeinsam.

Eine Episode geht ca. 20 Minuten was die Show perfekt macht mal eben zwischen durch eine Folge zu gucken. Ich nenn es mal den Simpsons Effekt.

Allerdings fällt es einem nach jeder Folge auch unglaublich schwer nicht doch gleich die nächste zu gucken. Das nenne ich mal den LOST-Effekt 😉

Wer die Serie Friends kennt, wird den Zusammenhalt und die Freundschaft der 5 mögen, wer gerne Two And A Half Man guckt, wird Barney lieben, der auch ein Bruder von Charlie sein könnte.

Wer die britische Serie Coupling gesehen hat wird das Stilmittel, ein und die selbe Geschichte aus verschiedenen Perspektiven erzählt zu bekommen, lieben.

Der Spiegel hat einmal getitelt:

die Serie vereinige „die schönsten Eigenschaften der beiden modernen Sitcom-Klassiker Friends und Seinfeld

Als Empfehlung kann man glaube ich einfach folgendes sagen:

Schau dir die erste Folge von Staffel 1 an! Magst du die, dann magst du die Ganze Show! Magst du sie nicht, wirst du wahrscheinlich auch nicht mehr warm mit dem Rest.

Kleine Ergänzung: Macht NIE NIE niemals den Fehler euch auch nur eine Minute der Serie in deustcher Synchronisierung anzugucken.

Aber dazu morgen mehr!