Politiker die Klartext reden

In der letzten Zeit fällt mir immer wieder in politischen Diskussionsrunden auf, dass es scheinbar einen Ehrenkodex zu geben scheint, der es Politikern verbietet auf einfache Fragen mit Ja oder Nein zu antworten. Oft haben die Antworten ja nicht einmal mehr etwas mit der Frage zu tun, die gestellt wurde. In sehr vereinzelten Fällen lasse ich dieses Stilmittel ja durchaus durchgehen. Aber Politiker gebrauchen diese Art dermaßen inflationär, dass man daraus wiederum seine Schlüsse ziehen kann.

Aber warum machen so viele Politiker das?

Mein Eindruck ist es, dass die Mehrheit der Politiker öffentlich nicht das sagen oder vertreten was ihre persönliche Meinung ist. Das mag hin und wieder nötig sein um sich im hiesigen politischen System nicht innerhalb der eigenen Partei, wegen einer Meinung, zu beschädigen. Trotzdem schätzen das die Politiker meiner Meinung nach falsch ein.

Denn heute und in der Zukunft, der medial immer transparenter werdenden Welt, in der Politiker auch viel direkter mit dem Volk kommunizieren werden können  ist es immer wichtiger, dass man Rückhalt in der Gesellschaft und nicht nur in der Partei hat.

Das zeigt uns das Beispiel von zu Guttenberg. Der Typ war (oder ist) unglaublich beliebt beim Volk. Und ich behaupte mal er ist es deshalb, weil er eben viel öfters seine eigene persönliche Meinung öffentlich propagiert hat, anstatt diese hinterm Berg zu halten um sich nicht in der eigenen Partei ins Abseits zu stellen.

Wenn es zu Guttenberg nicht gäbe und ich hier einen Politiker beschreiben würde, der gegen Staatshilfen für OPEL war und für die Abschaffung der Wehrpflicht, würde man darauf kommen, dass er von der CSU ist und auch noch in seiner Partei beliebt war!?

Als weiteres Beispiel fällt mir immer wieder Heiner Geißler auf. Der ist von der CDU vertritt öffentlich aber seine eigenen Meinungen die teilweise so gar nicht der Parteilinie entsprechen. Er sagt was er denkt und kommt dadurch sehr gut an. Ob man ihm nun zustimmt bei dem was er sagt oder nicht. Geißler fällt das aber sicherlich auch leicht, da er keine politische Verantwortung mehr hat.

Oft geht es mir auch bei Jürgen Trittin und Peer Steinbrück so. Obwohl beide auch immer mal wieder in das Politiker Schema rutschen. Vor allem wenn sie im Bundestag reden. Aber da ist es wohl auch Aufgabe der Opposition etwas zu übertreiben.

Fazit

Liebe Politiker. Schon aus eigenem Interesse solltet ihr erkennen, dass es euch auf lange Sicht viel mehr nützt viel öfters mal Klartext zu reden und eure Meinung gerade herraus zu sagen. Ich habe als Bürger auch nichts gegen Aussagen wie „Okay, das ist nicht meine persönliche Meinung, aber die Mehrheitsmeinung meiner Partei.“

Und hört endlich auf zu glauben, dass auf jede gestellte Frage gleich wie aus der Pistole geschossen eine Antwort kommen muss! Der Zuschauer ist doch nicht so blöd und weiß, dass man zwischen dem Reden auch mal Zeit zum denken einbauen muss. Denkt über eine Frage doch auch ruhig mal offensichtlich 10 Sekunden nach.

Das wird euch auch innerparteilich langfristig eher nützen. Wenn ihr euch also als Politiker vor eine Kamera setzt, oder im Wahlkampf seid, dann verkauft EUCH selbst und nicht eure Partei!

Und zum guten Schluß noch einige Beispiele die, natürlich repräsentativ, beweisen, dass früher alles besser war.

httpvh://www.youtube.com/watch?v=lM9i-8j45xg

httpvh://www.youtube.com/watch?v=l5QLziJftAE

 

Schreibe einen Kommentar