Gestern bei "Menschen bei Maischberger"

Am gestrigen Abend wollte ich eigentlich einfach nur „kurz“ den Fernseher einschalten. Kurz vorm einschlafen wurde ich dann mal wieder Zeuge eines Highlightes der Talkshow Geschichte von ARD und ZDF.

Auszug eines Spiegel-Online Artikels:

Er habe gedacht, er sei in eine Diskussionsrunde eingeladen, bemerkte Bublath noch, bevor er das Studio verließ. Dies sei aber eine Therapiestunde, die er nicht stören wolle. Während Moderatorin Sandra Maischberger seinen Abgang bedauerte („Wir haben jetzt einen vernünftigen Menschen in der Runde verloren.“), frohlockte Nina Hagen: „Wenn jetzt auch noch George W. Bush verschwindet, haben wir es geschafft.“ Maischberger entgegnete, Hagens Äußerung sei intolerant und warf der Sängerin vor, sie habe einen Gast verloren „weil du ihn die ganze Zeit angeschrien hast“. In Hagens Kopf laufe anscheinend einiges durcheinander, meinte Maischberger.

Link zum Artikel…

Schreibe einen Kommentar