Meine WordPress Plugins

So einen Artikel wollte ich schon lange mal wieder geschrieben haben, denn ich lese bzw. überfliege die immer gerne, wenn ich sie in anderen Blogs mal zu sehen bekomme. Also kein großes Geplänkel vorweg, das sind die WordPress Plugins die im Moment aktiv sind hier im Blog.

Advertising Manager

Einfach den jeweiligen Code der Werbemittel in dem Plugin hinterlegen und dann im Blog nutzen. Entweder per Widget in den Sidebars, oder über ein kurzes PHP Code-Schnipsel welches man irgendwo im Template platziert.

Alter Feed Links

Simples Plugin um den Standard Feed des Blogs an allen stellen umzubiegen. Wird glaube ich über nen Redirect in der .htaccess realisiert, könnte man also genauso gut auch per Hand machen.

Antispam Bee

Herrliches Plugin was Kommentar Spam Bots den Krieg erklärt. Sehr ausgereift und funktioniert prächtig! Man muss nichts konfigurieren, einfach installieren fertig. Wie man es von Sergej Müller gewohnt ist. Sollte eigentlich in keinem WordPressblog fehlen.

A Year Before

Ein kleines Widget für die Sidebar welches Artikel aus der Vergangenheit wieder hervorkramen kann. Bei mir ist es so konfiguriert, dass es einen Artikel der genau ein Jahr zuvor veröffentlicht wurde anzeigt.

Do Follow

Klein aber fein und sollte natürlich in keinem Blog fehlen. Es befreit euren Blog von NoFollow Links. Eine gute Sache, damit es sich auch für andere lohnt Kommentare bei euch zu schrieben. Konfigurationsmöglichkeiten gibt es natürlich keine. Es funktioniert einfach.


FeedStats


Nichts was euch das Backend von Feedburner nicht auch anzeigen könnte, aber wenn ihr euch dort nicht ständig einloggen wollt und trotzdem ab und zu mal einen kurzen Blick darauf werfen wollt ob und wie euer Feed so abgerufen wird stellt euch FeedStats dies in eurem WordPress Dashboard dar.


Google Analyticator


Dieses Plugin bindet euch ein paar Google Analytics Statistiken in euer Backend ein und übernimmt auch das Platzieren des Analytic Codes für euch. Sehr praktisch. Wirkt ausgereift.


jQuery-Pagebar

Macht es einfacher durch das Blog zu blättern und schaut dabei auch noch hübsch aus. Über das AdminMenü kann man die Optik und das Verhalten auch noch detailiert konfigurieren.


jQuery Lightbox

Sorgt für den bekannten Lightbox Effekt in Blogs wenn man auf Photos klickt. Dafür gibt es mittlerweile unzählige Plugins und die können teilweise noch was was ich alles für Sachen. Das hier ist recht simpel. Installieren, fertig! Ein paar Einstellungsmöglichkeiten gibt es im Backend aber trotzdem.

Mit jQuery kann man einfach echt tolles Zeugs anstellen, müsste ich mich auch nochmal weitergehen mit befassen in der nächsten Zeit.

Simple Feed Copyright

Noch eins dieser Plugins die eine Kleinigkeit tun und so gut wie keine Konfiguration beötigen. Dieses Plugin fügt eurem NewsFeed am Ende immer jeweils eine kleine Copyright Notiz von euch hinzu.

Im Web gibt es nämlich böse, oder blöde Leute, wie man es sieht, die einfach euren NewsFeed auslesen und den Inhalt dann als ihren auf irgendwelchen Webseiten ausgeben. Das Löst das Problem zwar nicht vollends, aber es macht es den stupidesten Content Dieben wenigstens eine Kleinigkeit schwerer.

Smart Youtube


Hilft beim einbetten von Youtube Videos. Einmal im Backend eingestellt, wie man die Videos gerne hier eingebettet haben möchte und ab dann braucht ihr nicht mehr den kompletten Youtube Embedcode in eure Artikel packen, sondern einfach nur den Link zum Video.


Subscribe To „Double-Opt-In“ Comments

Schade, das das kein Feature von WordPress ist, wundert mich eigentlich. Aber dann nehmen wir halt dieses Plugin. Das „Double-Opt-In“ ist „nötig“ weil es glaube ich mal vor einiger Zeit in der Deustchen Bloggosphäre eine Abmahnung und darauffolgende Diskussion gab ob es rechtlich bedenklich ist theoretisch die Möglichkeit bereitzustellen, dass Leute die Mail-Adressen von fremden bei dir benutzen könnten. Hab ich aber nie ganz kapiert.

WordPress Facebook Fan Box Widget

Implementiert ein Sidebar Widget mit der LikeBox und den Facebook Like Button unter den Artikeln. Kann man auch noch ganz gut konfigurieren. Top Plugin und macht genau das was die meisten brauchen.

Damit das Ganze Sinn macht braucht ihr natürlich noch ne Facebook Fanpage für eure Homepage.

Warum da auf den Screenie Photos doppelt vorkommen wundert mich etwas.

WP-Memory-Usage

Eine Zeit lang hatte ich mal erhebliche Probleme hier im Blog, da ich an die Grenzen des vom Provider zur Verfügung gestellten PHP Memory Limits, von damals 32MB und später 48MB, gestoßen bin. Seit dem beruhigt mich der Anblick des Plugins immer mal wieder.

Und wie ihr seht hat mein Provider auch reagiert und das Limit erhöht. Und das ohne Aufpreis!

WP Google Latitude

Ein Latitude Widget für die Sidebar. Mehr gibt es dazu auch nicht zu sagen.

wpSEO

Das einzige WordPress Plugin für das ich jemals Geld ausgegeben habe. Ob es sich lohnt? Gute Frage, die ich nicht beantworten kann, da ich es immer schon nutze. Aber da es von Sergej Müller kommt und er für gute WordPress Plugins bekant ist und wpSeo auch einen guten Ruf genießt habe ich Vertrauen.

Das Plugin hat unzählige Konfigurationsmöglichkeiten und optimiert euren Blog für die Bots der Suchmaschinen.

WP Super Cache

Sollte auch in keinem Blog fehlen. Das Plugin optimiert die Zugriffszeiten auf euren Blog, indem es von euren dynamischen Seiten statische Kopien ablegt, die es dem Besucher dann bei Bedarf anbeiten kann ohne die Seite neu dynamisch zu generieren. Das verkürzt die Ladezeiten.

Wer die genaue Funktionsweise kennenlernen will kann ja mal danach googeln. Das Plugin gibt es mittlerweile schon Urzeiten und es wird auch seitdem immer aktiv daran entwickelt. Daher kann es als sehr ausgereift angesehen werden.

Wenn man jedoch gerade etwas am Blog rumbastelt sollte man nicht vergessen es temporär auszuschalten 😉

So das war es dann auch schon. Wenn ihr bei euch ein Plugin im Einsatz habt, von dem ihr meint, dass ich das unbedingt noch gebrauchen sollte oder damit eines der bestehenden ersetzen sollte, dann raus mit der Sprache!

Intelligente Energiespar-Regler für die Heizung. Taugts was?

Seit circa einer Woche haben wir diese Dinger nun im Einsatz und ich bin durchaus begeistert. Bei den einfachen herkömmlichen Drehreglern die man so kennt ist es ja oft nicht so einfach die so zu drehen, dass man am Ende auch die gewünschte Raumtemperatur herausbekommt. Außerdem bin ich schon immer gut dafür gewesen, ständig zu vergessen die Heizung, die ich eben noch auf 5 gedreht hatte, wieder herunter zu drehen.

httpvh://www.youtube.com/watch?v=TR0Kj0ZQOl8

Die Installation sollte so ziemlich auf fast allen Heizungen kein Problem sein. Im Karton sind neben den 2 AA Batterien, mit denen die Regler ca. 3 Jahre auskommen sollen, auch noch 3 Adapter für Heizungstypen auf welche die Regler nicht direkt passen.

Ich brauchte an einer Heizung so einen Adapter, er passte aber wunderbar, obwohl das ganze Teil, sowie auch die Anschlüsse aus Plastik sind. Anders ist ein spottbilliger Preis von knapp 15€ aber auch nicht zu erklären.

Ob man mit den Thermostaten nun wirklich Energiekosten senken wird, kann ich nicht sagen und auch nicht schätzen. aber selbst wenn es am Ende auf den gleichen Energieverbrauch hinausläuft. Es ist einfach wunderbar, wenn man nach dem Aufstehen direkt von einem schön vorgeheizten Bad in die geheizte Küche gehen kann und man beim verlassen jeweils nicht einmal mehr daran denken muss die Heizung runterzudrehen.

So nützliche Features, wie Verkalkungsschutz, Urlaubsfunktion, oder den Boost (wenn man sich mal schnell aufwärmen muss) sind natürlich auch dabei.

Fazit

Günstiger Preis, einfache Installation, und die Bedienung so easy, dass sogar meine Oma damit umgehen könnte. Was will man mehr!

Wo gibts die Dinger?

Da in den Kommentaren die Frage aufgekommen ist wo es die Regler zu kaufen gibt.

Bei voelkner oder bei reichelt für je 15€. Ich habe bei voelkner zugeschlagen und mit dem Gutschein (V57569) nochmal 5€ auf die Bestellung gespart. Um über 20€ zu kommen habe ich direkt 2 genommen. Und per Sofortüberweisung bezahlt ist die Bestellung auch gleich Versandkostenfrei.

Gebys Blog Relaunch. R.I.P. Info-Tain

Das war es nun mit Info-Tain. Das Blog hier bleibt weiter erhalten, schaut nun aber ganz anders aus. Die Domain info-tain.de bleibt natürlich weiter erreichbar, damit nicht alle Links, die so durchs Web verteilt sind, ins Nirvana zeigen, die Hauptdomain ist aber wieder daniel-gebauer.de

Den Grund dafür habe ich ja schon einige Male zum Besten gegeben. Twitter und Facebook haben es einfach mittlerweile so einfach gemacht sich dem Internet mittzuteilen, das darunter mein bloggen so sehr gelitten hat, dass ich kaum noch etwas geschrieben habe.

Also die Entscheidung: „Back to the roots“. Dies ist fortan „nur noch“ mein privates Blog in dem ich ab und zu mal meine Meinung der Welt kundtun werde. Ob das nun 5-10 mal die Woche oder auch mal 10 Monate gar nicht passieren wird ist nicht so wichtig.

Der Rückbau zu Gebys Blog ist auch schon fast fertig, es fehlt mir nur noch ein schönes Headerbild.

Bundesliga – Blogparade: Fragen zum BVB

In einem Kommentar habe ich einige sehr interessante Fragen gelesen die ich einfach nicht unbeatwortet lassen möchte. Da viele der Antworten jedoch recht subjektiv sein werden möchte ich gleichzeitig wissen was andere dazu denken und fordere damit alle Blogger, die Lust haben die Fragen ebenfalls zu beantworten zu einer Blogparade auf.

Alle Teilnehmer verlinke ich dann hier in einer Liste. (Wenn überhaupt noch jemand hier liest 😉 )

Warum kostet ein Ticket in der günstigsten Kategorie für Nicht-Dauerkarteninhaber für ein Spiel gegen den Tabellenletzen 33EUR?

Weil der Tabellenletzte wahrscheinlich zu viele Fans hat. In Dortmund haben wir ein Stehplatzproblem für BVB Fans ohne Dauerkarten. Es gibt nämlich nur Stehplatzkarten im freien Verkauf, wenn der Gästeverein so wenige Fans hat, dass sie den Stehplatzblock auf der Nordtribüne nicht voll bekommen. Bei Top Bundesligaspielen wird man als Fan ohne Dauerkarte wohl leider keinesfalls an gute günstige Karten kommen. Das Dortmunder Stadion ist für die Nachfrage einfach viel zu klein ^^

Tipp: Versucht es zu Spielen gegen Gegner die „keine“ Fans haben. Hoffenheim oder so, oder bei Spielen in denen die Dauerkarten nicht zählen (Pokal & Euro League). Die sind nämlich meistens in der Woche. Deshalb ist die Nachfrage recht gering und ich habe letztens z.B gegen Sevilla für unter 30€ auf der Haupttribüne gesessen.

Sollte man nicht lieber bei einem schönen Amateurspiel in der altehrwürdigen Roten Erde das gesparte Geld in Bier investieren?

Geschmackssache 😉 Die „guten“ Amateurspiele werden sogar im Westfalenstadion gespielt. Aber im Moment würde ich das Spiel der 1.Mannschaft der der 2. vorziehen. Wer Geld am Bier im Stadion sparen will, dem sei folgendes zu raten. Nehmt euch immer einen leeren Becher nach dem Spiel mit nach Hause. Den könnt ihr dann beim nächsten Stadionbesuch direkt vorm Eingang ins Stadion mit 2×0,33l oder 1×0,5l des Getränkes eurer Wahl vollmachen und ihn mit rein nehmen.

Ist es sinnvoll Spieler wie Hummels, Sahin oder Barrios für 10Mio+X direkt in der Winterpause gehen zu lassen und sich auf Susis Näschen verlassen der für 4Mio schon nen neuen Superstar holt den Jürgen fitmacht?

Spitz formulierte Frage. Lassen wir das mit der Winterpause mal außer Acht und konzentrieren uns auf den Kern der Frage: „Stars, bzw. angehende Stars verkaufen, oder für viel Gehalt versuchen zu halten?“

Das ist natürlich DIE Frage die sich Susi (Michael „Susi“ Zork) in den nächsten Jahren stellen muss. Aber bei Transfers wie z.B dem von Lewandowski hat man schon erkennen können, dass Zork da seine Prinzipien hat und sich sicherlich nicht übers Ohr hauen lassen wird. Weder von Spielern noch von anderen Teams. Sollten Spieler wie Barrios, Sahin, etc in der nächsten Sommerpause oder danach irgendwann so viel Gehalt verlangen, dass sie das Dortmunder Gehaltsgefüge sprengen würden bin ich mir sicher, dass man sie in Dortmund dann lieber vorzeitig 0,5 – 1,5 Jahr vor Vertragsende verkaufen wird. „Gehälterschlachten“ wie wir sie in den 90er/00er Jahren in Dortmund erlebt haben wird es aber nicht mehr geben. Das hoffe ich nicht nur, da bin ich mir sicher. Wir haben immerhin immernoch einen Arsch voll Schulden, wenn ich das mal so sagen darf.

Und ich als BVB Fan habe im übrigen weder etwas dagegen, dass unsere Spieler bei anderen Teams Begehrlichkeiten wecken, noch dass wir Sie eventuell nicht alle halten werden können. Thats part of the game!

Soll ich jetzt ins Aktiengeschäft einsteigen?

… und BVB Aktien kaufen? Machen wir uns nichts vor. Der BVB ist zwar wie die meisten Fußballclubs ein recht großes Wirtschaftsunternehmen, aber nicht zu vergleichen mit Unternehmen, die keine Fußballclubs sind. Der Verein wird wirtschaftlich IMMER auch eng mit dem sportlichen Erfolg verbunden sein. Der Verein wird sicher nicht, weil er so gut oder so innovativ ist, plötzlich in andere Branchen expandieren oder in seiner eigenen Branche wesentlich größer werden. Sollen wir Schalke oder Bayern kaufen oder was? 😉

Sprich, wenn man in eine Aktie wie die des BVB investieren möchte, dann sollte man wissen, dass 1. wie bei jedem Aktiengeschäft Risiken existieren und ich dadurch sicherlich nicht Reich werde. Jedoch kann ich mit meinem Geld helfen dem Verein wirtschaftlich schneller wieder auf den rechten Weg zu bringen. Die Risiken, dass der Kurs in den nächsten Jahren fällt, schätze ich als Laie relativ gering ein. Es sollten nun so gut wie alle Leichen in den Finanzen bekannt sein und der Sanierungskurs ist seit einiger Zeit auf einem guten Weg. Ich als Fan hätte genug Vertrauen in Watzke, dass das auch erstmal so bleibt.

Habe ich also Geld über, kenne die Risiken, und bin gewillt mein Geld dem BVB anzuvertrauen, würde ich jetzt einsteigen. Das ist aber natürlich keine Werbung 😉 Ich hab ja auch die Rosarote BVB Fanbrille auf.

Außerdem kann man dann sagen, dass man Miteigentümer des Vereins ist. Passend dazu gibt es hier auch noch einen schönen „Artikel“ bei Bild.de

Holt Schalke nächste Saison die Schale oder verbleiben sie zwei Jahre in Liga 2 bevor Felix DIESE Schale in die Luft heben kann?

Der Felix ist halt ein Erfolgsmensch und wenn er den Schalkern vespricht in den nächsten 3 Jahren (noch 2 übrig) Meister zu werden, dann wird er das wohl tun. Zusätzlich will er noch die ChampionsLeague holen vermute ich mal. Bisher hat den Plan noch niemand erkannt, aber ich glaube er ist folgender:

In diesem Jahr hat sich der Felix eine ChampionsLeague Mannschaft zusammengekauft. Das Team ist halt in der ChampionsLeague unschlagbar, taugt dafür aber in der Bundesliga nichts (andere Spielweise und so). Außerdem schont der Felix seine Spieler in der Bundesliga, damit die sich da nicht zu sehr kaputtrennen.

In diesem Jahr wird also die ChampionsLeague gewonnen, damit erstens genug Kohle reinkommt und man sich zweitens wieder für die ChampionsLeague im nächsten Jahr qualifiziert. In der Bundesliga steigt man jedoch in die 2. Liga ab, was den genialen Nebeneffekt hat, dass es im Jahr darauf selbst für Schalker Verhältnisse super einfach ist Deutscher Meister zu werden. Ob jetzt 1. oder 2. Liga ist ja auch egal oder? Hat er das damals genauer spezifiziert als er gekommen ist? Im Meister Jahr qualifiziert man sich dann nebenbei noch über den DFB Pokal für die EuroLeague und spielt locker über die Gruppenphase der Champions League noch ein paar Milliönchen ein.

So will es der Felix es wohl schaffen innerhalb der nun folgenden 2 Jahre die ChampionsLeague, den DFB Pokal und die Deutsche Meisterschaft zu erringen. Der Typ ist einfach genial.

Ach ja und nebenbei baut er auch noch die Hälfte der Schalker Schulden ab, wenn der die komplette ChampionsLeague Stammelf am Ende der 1. Saison verkauft und dann Bordon, Westermann und Kuranyi für die Mission Wiederaufstieg/Meisterschaft für nen Appel und nen Ei zurückholt.

AMEN!

Wer wird Deutscher Meister?

Da ich kein Hellseher bin, kann ich nur in der Vergangenheit schauen und sagen, was die Statistik zur derzeitigen Tabelle sagt. Der BVB ist mit 25 Punkten, 8 Siegen und einem Unentschieden auf Platz 1.

In den bisherigen 47 Saisons der Bundesliga sind erst 13 mal Teams bis zum 10. Spieltag genau so gut oder besser in die Saison gestartet. (Bayern München [8x], 1860 München, Schalke 04, Eintracht Frankfurt, 1. FC Kaiserslautern und Bayer Leverkusen)

Nur 4 mal ist es vorgekommen, dass so gut in die Saison gestartete Teams dann am Ende nicht Deutscher Meister wurden (Schalke [71/72], Frankfurt [93/94], Bayern [01/02] und Leverkusen [02/03])

Die Chancen des BVB sind also bestens, sicher ist allerdings natürlich gar nichts. Ich habe alle 13 Saisons mal unten als Bild angehängt und ich bitte euch mal genau die Saison 93/94 anzusehen.

Dort ist zu erkennen, dass man in Dortmund 1. noch nichts gewonnen hat und, dass 2. Bayern München immer noch für eine Aufholjagd gut ist.

Außerdem bewerbe ich mich hiermit  im Guinness Buch der Rekorde für den cm-mäßig längsten Blogpost der Welt 😉

Dortmunder Derby Boykott: "Kein Zwanni für nen Steher"

So heißt eine Aktion an dem sich mittlerweile viele Dortmunder FanClubs und Fans beteiligen. Worum gehts?

Die drastische Erhöhung der Ticketpreise für das Derby auf Schalke sind für viele Fans (auch Schalker) unvorstellbar. Eine Stehplatzkarte kostet z.b mittlerweile 22€ und eine Sitzplatzkarte im Durchschnitt 55€. Die Initiatoren des Fan Boykotts erklären sich auf der Facebook Seite der Aktion so:

Für das Derby wurden die Ticketpreise drastisch erhöht. Der Stehplatz kostet 22 €, die Sitzplätze im Schnitt 55 €. Wir sehen darin einen Versuch, höhere Ticketpreise zu etablieren und setzen uns dagegen zu Wehr. Es geht hier ausdrücklich nicht um eine Aktion gegen Gelsenkirchen (deren Fans die Problematik ebenso betrifft), sondern gegen eine langfristige Entwicklung, die dem Fußball insgesamt schadet. Wir sehen den Derbyboykott deshalb auch nur als Auftakt weiterer zukünftiger Aktionen unter dem Motto „Kein Zwanni für nen Steher“. Langfristiges Ziel sind faire Eintrittspreise für alle Fans in allen Stadien.

Ich hoffe nicht, dass wir in der Bundesliga mal irgendwann englische Verhältnisse bekommen. In der PremierLeague sind die Ticketpreise mittlerweile so exorbitant hoch, dass es sich für englische Fußballfans finanziell lohnt an einem Samstag morgen in einen Billigflieger nach Hamburg zu steigen, dort ein Spiel des FC St. Pauli zu besuchen und danach wieder mit dem Flieger nach Hause zu fliegen. Diese Rechnung habe ich vor einigen Monaten mal in einer WDR Doku gesehen und war ziemlich schockiert.

So etwas darf in der Bundesliga nicht usus werden. Die Bundesliga ist eine Institution die immer schon alle Schichten der Gesellschaft vereint hat. Wenn ich am Wochenende ins Stadion gehe sehe ich von der reichen Oma mit dicken Klunkern an er Hand, über den Arbeiter, den Harz IV Empfänger, Schüler, Familenvater mit oder ohne Kind, Menschen im Anzug oder den Opa, der schon seit 40 Jahren seine Dauerkarte hat, alle Teile der Gesellschaft vereint.

Deshalb unterstütze ich diese Aktion und sage dabei auch nochmal, dass es dabei ausdrücklich nicht gegen Schalke geht sondern gegen die Entwicklung der Ticketpreise. Hätte der BVB seine Preise für das Derby so erhöht, wäre die Reaktion der Fans sicherlich nicht viel anders.

Ein schönen Artikel dazu haben auch die Ruhrnachrichten geschrieben

Flaschenhals USB 2.0

Es wird scheinbar langsam echt Zeit, dass USB2.0 seine Ablösung erhält. In den letzten Tagen habe ich mich viel mit Festplatten und deren Zugriffsgeschwindigkeiten beschäftigt.

Genauer gesagt habe ich eine Externe Festplatte in meinem LAN auf die ich gerne möglichst von überall zugreifen möchte. Solange man sich nun in einem 100MBit Netzwerk befindet ist es auch noch ziemlich egal, wie man die Festplatte einbettet, da ein 100MBit Netz sowieso nun maximal 12,5 Megabyte pro Sekunde durch die Gegend schicken kann.

Gönnt man sich aber nun den Luxus eines Gigabit LANs, wird USB 2.0 ganz schnell zum Flaschenhals im Netz. Bei 1000Mbit (1GBit) können wir nämlich deutlich über 100MB/s durchs Netz wandern lassen. Wie man an den folgenden Grafiken schnell ablesen kann, schafft eine Über USB angeschlossene Externe Festplatte jedoch nicht mal 30MB auf die Platte zu schreiben. Damit wäre der Datenverkehr zur Festplatte im Vergleich zum 100MBit LAN gerade mal knapp doppelt so schnell.

Wie man im letzten Bild sehen kann, kann die Platte selber natürlich deutlich schneller arbeiten, wenn man sie beispielsweise via eSATA anschließt.

Interne 500GB SATA Festplatte

Externe 2TB Festplatte in FANTEC Gehäuse über USB 2.0

Externe 2TB Festplatte in FANTEC Gehäuse über eSATA

Noch einen Punkt zur externen Festplatte kann ich mir an dieser Stelle aber nicht verkneifen. Es handelt sich dabei nämlich um so eine HDD von Seagate die ich inkl externem Gehäuse gekauft habe. Das Gehäuse war aber dermaßen schrottig, dass ich es nun gegen ein dieses FANTEC Modell ausgetauscht habe. Vorher wurde es extrem warm, war extrem laut und hatte unter Linux die Angewohnheit nach einigen Minuten im Leerlauf sich als neues Device vorzustellen, weshalb man sie dann immer wieder neu mounten musste. Ich habe das mal Spaßeshalber immer wieder über ein Skript neu mounten lassen nach 12 Stunden war ich schon bei /dev/sdak angekommen 😉 Wem das etwas sagt, der wird an dieser stelle vielleicht schnunzeln.

Ich hoffe mal für mich, dass es nur der SATA/USB Controller im externen Gehäuse war, der so mies funktioniert hat und nicht die Festplatte an sich.

Merkwürdiger Bios Error am 31.08.2010

Ich möchte an dieser Stelle mal von einer ziemlich merkwürdigen Situation erzählen, die mir heute morgen geschehen ist.

Und zwar fing der Tag damit an, dass ich mich über meinen PC ärgern musste, weil dieser statt normal hoch zufahren direkt die Meldung: „Bios Error“ ausspuckte. Okay.. immer mal wieder was neues, Laptop auf und erstmal Rechnung vom Mainboard rausgesucht und nicht weiter über die Ursache phillosophiert.

Als mir mein WG-Mitbewohner jedoch heute Mittag erzählt hat, dass ihm heute morgen exakt das gleiche passiert ist, bin ich ins grübeln gekommen. Was ist denn da bitte passiert?

Die Versuche eine Theorie aufzustellen, die das erklärt, sind mir bisher noch nicht gelungen. Die erste Überlegung war, dass es vielleicht eine Überspannung gegeben hat, was mir jedoch unwahrscheinlich vorkommt, da mein Mitbewohner eine ziemlich teuere Überspannungsschutz Steckerleiste vorgeschaltet hat.

Das irgendwas über die Wohnheims-Netzwerk Verteilung gekommen ist halte ich wiederum für unwahrscheinlich, da mein Mitbewohner zwar direkt mit einem Netzwerkkabel an dieser hängt, ich jedoch einen Router vorgeschaltet habe, der wie alle anderen meiner Geräte einwandfrei funktioniert.

Die Aktuellsten Überlegungen gehen dann in die Richtung eines Virus, der sowas gezielt an einem Datum provozieren würde. Aber so wirklich kann ich auch das noch nicht nicht glauben.

Bis zum Nachmittag dachte ich übrigens, dass nur mein Mitbewohner im Gegensatz zu mir noch Glück im Unglück hatte, da er so ein DualBios Mainboard besitzt, welches den Fehler gefixed hat, was es wohl auch getan hat. Bis ich dann vor einer Stunde nochmal versucht habe meinen PC hoch zufahren um die Fehlermeldung genauer zu betrachten. Das hat leider nicht geklappt, denn PC fuhr doch wieder ganz normal hoch. War wohl nur ein BIOS Checksum Error.

Greenscreens

Das in TV- und Kinoproduktionen Greenscreens eingesetzt werden und viel mit dem Computer nachgeholfen wird ist ja nichts neues. Trotzdem fand ich es sehr überraschend wie häufig und wie gut wir Zuschauer uns bei Filmszenen täuschen lassen. Und das meine ich jetzt gar nicht mal negativ. Die Produzenten machen da wirklich einen guten Job.

httpvh://www.youtube.com/watch?v=clnozSXyF4k

via  haifive

28 Drinks Later

Nein, kein neuer Zombiefilm, sondern eine äußert gelungene Parodie der 28 Days Later Filme.

httpvh://www.youtube.com/watch?v=pytYua_t-Ww

LOST "Staffel 7" – Es gibt doch noch Antworten

Ja ich geb’s ja zu. Der Artikel kann warscheinlich nicht die Hoffnungen erfüllen, die durch die so eine Überschrift geweckt werden. So sehr wir LOSTties uns das auch alle wünschen würden. Ein paar wenige Erklärungen zu Lost Mysteren und ein Antwort-Puzzlestück für die Frage: „Was passiert nach der 6. Staffel im LOST Universum?“ gibt es in diesem Video aber tatsächlich.

Es wurde wohl von ABC (US Sender auf dem LOST lief) veröffentlicht und wird auch sicher mal auf irgendwelchen LOST BluRays als Bonusmaterial erscheinen.

Ich fand es tatsächlich ziemlich cool und hatte kurz das Gefühl als würde ich Episode 1 von Staffel 7 gucken.

The Lost Epilogue

Und weil ich keine Verwirrungen schaffen will nochmal deutlich: „Nein! Es wird natürlich keine 7. LOST Staffel geben